DARMVITAL WASSERSHOP - ALLES VERSANDKOSTENFREI AB 0 EURO!

3. Thema: Gerätetechnik und Anschluss 

Wie lassen sich unsere Wasser-Ionisatoren am Trinkwasser anschließen?

Alle Geräte sind geeignet für den Wasserhahnanschluss. Der Anschluss an einer Wasserleitung sollte von einem Installateur durchgeführt werden.
Eine detaillierte Installations-Anleitung liegt jeder Lieferung bei und kann auch bei Bedarf von unserer Homepage heruntergeladen werden.

Warum gibt es keine Geräte für eine Montage unter der Küchenspüle?

Aus hygienischen Gründen sollte diese Art von Geräten immer als Tischgerät konstruiert sein, damit gewährleistet ist, dass kein alkalisches Wasser nach Gebrauch im Trinkschlauch oder einer Steigeleitung verbleibt. Es muss immer sichergestellt sein, dass das aufbereitete alkalische Trinkwasser nach Gebrauch komplett aus dem Metallschlauch laufen kann, damit sich keine Bakterien aufgrund von möglichen Verunreinigungen bilden können. Bei einem Untertischgerät wäre dies technisch nicht realisierbar.

Wozu dient die Kalzium-Zufuhr?

Das Okinawa Korallenkalzium hat zwei Funktionen: Zum Einen wird dem Körper bioverfügbares Kalzium zugeführt und zum Anderen wird sichergestellt, dass im gefiltertem Wasser genügend Mineralien für eine Elektrolyse vorhanden sind.

Müssen unsere Geräte regelmäßig entkalkt werden?

Manche Wasserversorger liefern sehr hartes Wasser mit vielen Kalkbildnern. Dieser Kalk schadet allen Haushaltsgeräten und diese müssen deshalb auch regelmäßig entkalkt werden. Dies betrifft natürlich auch unsere Wasser-Ionisatoren, die regelmäßig entkalkt werden müssen. Je nachdem wie kalkhaltig Ihr Wasser ist, muss bei sehr kalkhaltigem Wasser sogar monatlich entkalkt werden. Eine Entkalkungsanleitung liegt wird jeder Warenlieferung beigefügt und kann auch direkt bei uns abgefordert werden.

Wie oft muss der Haupt-Innenfilter (Aktiv-Kohle-Filter) gewechselt werden?

Die Filteranzeige der HITEC HOLDING Wasser-Ionisierer zählt die Wasserdurchflusszeit rückwärts von '9999' nach '0000'. 3 Einheiten auf dem Gerätedisplay entsprechen ca. 1 Liter Wasser, beim Zählerstand von '0000' sind also ca. 3600 Liter durch den Filter gelaufen. Da die Wasserqualität in Deutschland und in Mitteleuropa sehr unterschiedlich sein kann (es gibt alleine in Deutschland rund 2600 eigenständige Wasserwerke, die alle unterschiedliche Wasserqualitäten liefern), empfehlen wir einen Filtertausch nach DIN, d.h. nach 6 Monaten.

Kann man das saure Wasser ebenfalls verwenden?

Auf Grund der reinigenden und der antibakteriellen Wirkung (siehe den Menüpunkt Internationale Studien saures Wasser) eignet sich saures Wasser für unterschiedliche Anwendungsgebiete:

  • zum Waschen von Haut & Haar.
  • zum Putzen im Haushalt, Arbeitsflächen in der Küche etc.
  • zum Putzen von Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch (bleibt länger frisch).
  • für die längere Haltbarkeit von Schnittblumen (ca. 1/3 anteilig sauer)


Wie ist die Elektrolysekammer der Geräte aufgebaut?

Lesen Sie bitte hierzu eine Beschreibung der Elektrolysekammer


Wie funktioniert der Aktivkohle-Filter mit Silberbedampfung?

Bitte lesen Sie dazu die entsprechende PDF-Datei


Wie wechselt man den Aktiv-Kohle-Innenfilter?

Lesen Sie hierzu bitte die Filterwechselanleitung Diese wurde am Beispiel eines HITEC Gerätes erstellt. Natürlich liegt allen Geräten bei Lieferung eine Anleitung bei.

Welchen Sinn hat die Einstellung 'neutral'?

Wenn Sie die Einstellung 'neutral' wählen wird das Trinkwasser ausschließlich gefiltert. Dieses Wasser ist dann nicht ionisiert.

Sind die wasserführenden Schläuche zum Anschließen und im Innern der Wasser-Ionisatoren aus PVC bzw. aus welchem Material sind sie?

Sämtliche wasserführende Schläuche der Wasser-Ionisatoren enthalten kein PVC. Sie wurden auf Giftstoffe durch das südkoreanische KOTRIC (KOrea Testing and Research Institute for Chemical industry) untersucht. Es wurden keine Giftstoffe in dem Wasser festgestellt. Die Schläuche bestehen aus dem Material PE (Polyethylen). Weiterhin hat der Hersteller der wasserführenden Schläuche, die Firma DAE MYUNG CHEMICAL CO., Ltd. in Korea ein Zertifikat erhalten, in dem die NSF International, USA bestätigt, dass die Produkte mit ANSI/NSF51 übereinstimmend hergestellt werden. Bitte fordern Sie bei Bedarf eine Kopie des Zertifikats an.

4. Thema: Vergleich zu anderen Wasserfiltern

Was unterscheidet Wasser-Ionisatoren von anderen Wasseraufbereitungsgeräten?

Unser Gerät führt die Filterung und Ionisierung, d.h. eine Aufteilung in alkalisches und saures Wasser, voll digital gesteuert durch. Kein anderes Wasseraufbereitungssystem hat all diese Funktionen. Selbstverständlich wird das Wasser vor der Ionisierung aufwendig gefiltert und mit Okinawa-Korallen-Kalzium versetzt. Daraus ergeben sich unterschiedlichste Anwendungsgebiete, die im Einzelnen auf unseren Internet-Seiten erklärt werden. Neben dem Trinken und der Zubereitung von Speisen ist das Wasser auch für den äußeren Einsatz geeignet. Insbesondere möchten wir auf folgende Vorteile von ionisiertem Wasser verweisen:
  • Das ionisierte alkalische Wasser kann gegen eine Gewebeübersäuerung helfen und sorgt für einen ausgeglichenen Säure- / Basenhaushalt im Körper.
  • Wegen seines hohen Redoxpotentials kann es als zuverlässiges Antioxidans eingesetzt werden.
  • Die Verkleinerung der Wasser-Cluster von durchschnittlich 15 Molekülen auf nur fünf bis sechs kann für den menschlichen Körper positiv sein, da die kleineren Cluster Zellmembranen leichter durchdringen können und so die Versorgung der Zellen mit Wasser verbessern. Das Wasser hat eine höhere Lösekraft und dadurch ist ein weitaus effizienterer Abtransport von Schlacken im Körper möglich. Dadurch wird auch tatsächlich mehr Wasser pro Tag getrunken!
  • Durch die elektrolytische Aufteilung der sauren und basischen Bestandteile verbleibt im basischen Wasser ein hoher Anteil Sauerstoff.
  • Vorzüglicher weicher Wassergeschmack zum Trinken und Kochen.

Was ist der Unterschied zwischen levitiertem und ionisiertem Wasser?

Beim levitierten Wasser verkleinern sich dynamisch die Wasser-Cluster. Die sehr kleinen Cluster vergrößern die Wasseroberfläche und Reaktionsfläche des Wassers. Das ist sehr bedeutend für die Wasserqualität und den Stoffwechsel. Das Wasser erhält einen sogenannten kolloidalen Charakter. Im Allgemeinen wird das Verfahren nach Hacheney angewendet. Auch im ionisierten Wasser finden Sie die Vorteile der Clusterverkleinerung, neben der Weichheit, den guten Lösungseigenschaften und der exzellenten Unterstützung des Organismus im Stoffwechselbereich. Der entscheidende Vorteil liegt zum Einen in der Ionisierung und der damit verbundenen Möglichkeit alkalisches Wasser in verschieden starken Stufen und zum Anderen neutrales und saures Wasser herzustellen. Ionisiertes alkalisches Wasser ist in hervorragender Weise in der Lage, den Säure-Basen-Haushalt des Menschen auszugleichen. Darüber hinaus wirkt es antioxidativ. Ein weiterer Vorteil ist die Versorgung der einzelnen Zelle mit Wasser und somit auch mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien, welche bedingt durch die kleine Clustergröße des ionisierten Wassers, an die Kraftwerke der Zelle, die Mitochondrien, gebracht werden können.

Was unterscheidet energetisiertes Wasser von ionisiertem Wasser?

Vitalisiertes Trinkwasser bedeutet nur, dass die Wasserstrukturen - je nach Vitalisierer und vorheriger Filterung mehr oder weniger positiv - verändert wurden. Einige Vitalisierer wirken nur - mehr oder weniger nachhaltig - auf die Schwingungsstruktur des Wassers (homöopathische Wirkung), andere - mit Magneten - bewirken eine mehr oder weiniger starke und anhaltende Auflockerung der durch den Druck und die geraden Wasserleitungen (Wasser fließt in der Natur immer in Wirbeln) 'gelähmten' und 'verklumpten' Wassercluster. Ionisiertes Wasser ist nicht nur restrukturiert (Magnetfeld-Resonanzmessungen beweisen eine dauerhafte optimale Clustergröße von 5-6 Molekülen pro Cluster - Leitungswasser hat etwa 12-18 Moleküle pro Cluster) auf eine von keinem Vitalisierer erreichbare Beweglichkeit und Kleinheit der Wassercluster, sondern es hat auch einen basischen pH Wert und ein hohes Reduktionspotential. (Quelle: Aquion®)

(Aquion® ist eine eingetragene Marke der Firma Salux Netzwerk GmbH, 22395 Hamburg)

Wie verhält es sich mit Sauerstoffwasser aus Sauerstoffwasser-Geräten?

Ionisiertes Wasser hat einen hohen pH Wert und dadurch eine große Anzahl an überschüssigen OH- Ionen. Geben vier OH- Ionen ihre überschüssigen Elektronen zur Neutralisierung von freien Radikalen oder einem saurem Abfallprodukt ab, dann entstehen dabei zwei Wassermoleküle und ein Sauerstoffmolekül (O2). Ein hoher pH Wert bedeutet also, dass sich sehr viel mehr Sauerstoff im Wasser befindet als in neutralem Wasser. Im Gegensatz zum Sauerstoffwasser, in dem der Sauerstoff als elementarer Sauerstoff O2 vorliegt, ist er im basischen Wasser als OH- wesentlich fester eingebunden und kann auch leichter aufgenommen werden. So können Föten deshalb so lange ohne Atmung überleben, weil ihre Körperflüssigkeit noch sehr basisch ist und sehr viel Sauerstoff enthält, so dass der Sauerstoff aus der Luft erst wesentlich später benötigt wird. (Quelle: Aquion®)